23.04.2014

CyanogenMod-Basteleien - Samsung Galaxy S plus i9001

Heute morgen brachte der Postbote mal wieder neue Hardware für weitere Basteleien, diesmal hatte ich mir recht spontan für kleines Geld ein Samsung Galaxy S plus i9001 ausgesucht.

Die Bedienung ist sehr angenehm, und die Geschwindigkeit des Telefons reicht allemal für Android 4.3. Ich bin sehr zufrieden, das einzige, was ich vermisse, ist eine Fotoleuchte.

Über die Hardware hatte ich mir vorher wenig Gedanken gemacht - obwohl es haptisch und numerisch sehr nah an einem meiner alten Lieblinge - dem i9000 - liegt, hat es vollkommen unterschiedliche CPU (Qualcomm MSM8255T mit 1,4 GHz statt Samsung S5PC110 mit 1 GHz) und GPU (Adreno 205 statt PowerVR SGX540). Im Gegensatz zum Galaxy S "advance" ist es nach wie vor eine Single-Core-CPU, kein Dual-Core.

Die unterschiedlichen CPUs/GPUs bedeuten natürlich auch, dass man nicht die Custom-ROM-Dateien vom i9000 nehmen darf.
Ich habe mir die Dateien von hier heruntergeladen (ich mag als Recovery das CWM, TWRP geht aber genauso gut, reine Geschmackssache ...). Das CM-ROM hat den Zusatznamen "ION". Außerdem benötigt man noch die Google-Apps für Jelly Bean 4.3.

So ein schnelles ROM-Update hatte ich bisher noch nicht, wow ;). Obwohl es ein Samsung-Gerät ist, habe ich kein Odin benötigt, sondern konnte das Custom-Recovery (CWM) sogar mit dem Stock-Recovery installieren.

Ursprünglich kam das Gerät mit Android 2.3.5, der Händler hatte nichtmal die Daten des Vorbesitzers gelöscht, ganz schön peinlich. Genauso dämlich aber natürlich vom Vorbesitzer, seine Daten und Fotos nicht selbst zu löschen, bevor er es endgültig aus der Hand gibt ...

Ich habe die drei benötigten Dateien für das Custom-ROM zunächst auf eine SD-Karte überspielt und ins Handy gesteckt. Danach muss man letztmalig das Samsung-Android starten, und mit dem Dateimanager "Eigene Dateien" die Dateien von der SD-Karte (zu finden unter external_sd) auf den internen Speicher zu verschieben. Das ist nötig, weil das Samsung-Recovery, das wir ersetzen wollen, nur vom internen Speicher installieren kann, aber nicht von SD-Karte.

Im Gegensatz zum S2 wird der Recovery-Modus aufgerufen, indem man beim Start nur Lautstärke-hoch und den Einschaltknopf drückt. Man darf nicht die Home-Taste drücken, sonst gelangt man in einen "RAM-Dump"-Modus, der hier nicht weiter interessiert.

Nachdem der Schriftzug "SAMSUNG" auf dem Bildschirm erscheint, die Knöpfe noch einen Moment gedrückt halten und dann die Menü-Taste (links neben der Home-Taste) drücken, bis sie aufleuchtet. Dauert alles einen Moment, aber keine Panik!

Im Recovery-Modus dann nacheinander "wipe data", "wipe cache", "install zip" aufrufen. Bestätigt wird mit der Menü-Taste (links). Zunächst zum ZIP für das CWM-Recovery navigieren und auswählen. Bestätigen wie gesagt mit der Menü-Taste, der Einschaltknopf geht einen Schritt zurück. Die Installation geht recht fix, die Datei ist ja auch nicht besonders groß. Danach "Reboot" auswählen und den Ablauf nochmal von vorne, bis das "neue" Recovery erscheint.

Jetzt nacheinander die beiden ZIP-Dateien für das CyanogenMod-ROM und die Google-Apps anwählen und bestätigen. Danach vorsichtshalber nochmals "wipe data", "wipe cache", "advanced" -> "wipe dalvik cache", und dann "Reboot system" auswählen.


Auf dem Startbildschirm unter dem Samsung-Logo müsste jetzt schon etwas zu sehen sein: nämlich das Logo der Entwickler "AriesDev" und darunter das CM-Logo.


Wie üblich dauert der erste Start recht lang, um die Apps auszupacken, zu untersuchen und zu optimieren ("odex"). Danach kommt der übliche Anmeldevorgang zu CM und zu Google, und dann geht es ans Einrichten des neuen Androiden mit 4.3.1 ;)