17.03.2015

Terry Pratchett lebt weiter ... im Netz

Hach, das ist eine schöne Idee, und genauso absurd wie die Scheibenwelt, die sich Sir Terry Pratchett ausgedacht hat!

Terry Pratchett ist leider am 12.03.2015 von uns gegangen, aber es gibt Fans, die eine Petition an den TOD gestartet haben, und andere Fans, die ihn im Internet weiterleben lassen wollen, indem sein Name nicht in Vergessenheit gerät. Hier ist noch ein wunderschöner Nachruf.

In einigen der neueren Bücher, in denen langsam, aber sicher, die Industrialisierung einzieht, gibt es ein System namens "Clacks", das eine Mischung aus Fax, Telex und Internet darstellt. Es wird verwendet, um Nachrichten auszutauschen, und verwendet dazu Relaisstationen, die zueinander in Sichtweite stehen müssen, die "Clacks Tower".

Adora Belle Dearhart, eine der Hauptpersonen in "Going Postal" und die Angebetete von Moist von Lipwig, verlor ihren Bruder John Dearhart durch üble Machenschaften einer Teilhaberfirma, als er sich weigerte, die Clacks Tower den Geschäftspraktiken der Firma anzupassen, um mehr Geld zu verdienen.

Seit seinem Tod wird zum Andenken immer wieder von einem Ende der Türme zum anderen die Nachricht "GNU John Dearhart" verschickt.
His name is in the code, in the wind, in the rigging and the shutters. Haven't you ever heard the saying “A man's not dead while his name is still spoken”?'

Jeder, der eine Website betreibt, hat nun die Möglichkeit, etwas Vergleichbares für Terry Pratchett zu tun:
  • entweder die folgenden Zeilen in die httpd.conf des Apache eintragen (wenn man Zugang hat), dann muss man das "Headers" Module noch einschalten mit
    LoadModule headers_module modules/mod_headers.so
  • oder eine .htaccess-Datei mit diesen Zeilen im / ablegen (dann braucht man noch vom Betreiber des Servers die Erlaubnis für das fettgedruckte)
    <Directory />
      AllowOverride All
    </Directory>

Und genau diese drei Zeilen muss man dann einbauen:



<IfModule headers_module>
    header set X-Clacks-Overhead "GNU Terry Pratchett"
</IfModule>
Mit normalen Mitteln kann man diese zusätzliche HTTP-Header-Zeile nicht erkennen, aber mit Hilfsmitteln wie "wget" auf der Kommandozeile oder seit kurzem auch mit einer Extension für Chrome kann man sehen, ob ein Webserver diesen Header ausliefert.

Für die Praxis meiner Frau hab ich das soeben getan, und die Antwort finde ich sehr schön:

# wget -O/dev/null -Sv http://www.tierarzt-berstadt.de
--2015-03-17 15:38:07--  http://www.tierarzt-berstadt.de/
Resolving www.tierarzt-berstadt.de (www.tierarzt-berstadt.de)... 81.169.145.86
Connecting to www.tierarzt-berstadt.de (www.tierarzt-berstadt.de) |81.169.145.86 |:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response...
  HTTP/1.1 200 OK
  Date: Tue, 17 Mar 2015 15:38:14 GMT
  Server: Apache/2.2.29 (Unix)
  Last-Modified: Fri, 05 Jul 2013 12:49:50 GMT
  ETag: "334cd49-4c5-4e0c3215f9780"
  Accept-Ranges: bytes
  Content-Length: 1221
  X-Clacks-Overhead: GNU Terry Pratchett
  Keep-Alive: timeout=3, max=100
  Connection: Keep-Alive
  Content-Type: text/html
Length: 1221 (1.2K) [text/html]