30.09.2014

Nochmal Cyanogenmod für das Samsung S+ i9001 - aber anders

Wie schon neulich erwähnt, sind meine Kinder recht destruktiv mit ihren Handys, und Kind 2 macht da keine Ausnahme, er versucht derzeit, Kind 1 einzuholen.

Er hat es geschafft, das Samsung S+ so elegant zu biegen, dass das Display kaputt ist, aber das Glas intakt - auch schon eine Kunst.

Der Ärger ist natürlich da, aber der finanzielle Verlust ist nicht ganz so groß wie beim verlorenen iPhone 5 von Kind 1. Das S+ hat bei einem ebay-Händler nur knapp 60 € gekostet.

Das Handy hatte sogar noch eine ältere Android-Version als das erste i9001, das ich im Frühjahr zum Geburtstag des Lütten beschafft hatte. Damals war es 2.3.5, dieses kam mit 2.3.3 zu mir.

Beim Aufladen vor dem Neu-Flashen erst mal Schreck: ein Warnsymbol neben dem Akku. Da ich das alte Handy noch hatte, konnte ich den Akku auswechseln und war wieder beruhigt. Es war wirklich nur der Akku und nicht die Ladeelektronik im Handy wie beim Wasserschaden in einem S2 von Kind 1.

Nach dem Aufladen ein bißchen Herumspielen mit der alten Android-Version und die wohlige Gänsehaut genießen bei dem Gedanken, dass es bald die fast noch aktuelle 4.3.1 bekommen wird ;)

Nachdem ich eine SD-Karte mit dem passenden Custom Recovery, Custom ROM und den Google Apps für Android 4.3 eingebaut hatte, wollte ich den Samsung Recovery Mode starten, um zunächst ein anderes Recovery zu flashen, mit dem es dann möglich ist, ein Custom ROM zu flashen.

Merkwürdigerweise ließ sich zwar so etwas ähnliches wie ein Recovery Modus starten, aber dort gab es kein Menü, um andere Software zu installieren, sondern nur eine kleine Grafik mit einem Pfeil und einem kleinen grünen MännchenAndroiden. Vielleicht lag es auch nur an meinen dicken Fingern, dass ich immerzu den Zeitpunkt verpasste, nach dem Einschalten die Menü-Taste zu drücken, um ins Recovery zu gelangen. Schwer zu sagen ;)

Also eine andere Idee entwickelt: im Play Store gibt es eine App "ROM Manager", die einen Menüpunkt "Reboot to Recovery" beinhaltet. Damit sollte es möglich sein, ohne langwieriges Gefummel ins Recovery-Menü zu gelangen.

Aber natürlich war es nicht ganz so einfach: der ROM Manager erfordert ein gerootetes Handy, weil die Änderungen am Bootloader tiefe Eingriffe erfordern.

Nächste Frage also: wie rootet man ein i9001? Es gibt mehrere Verfahren, das bequemste ist das "Kingo Root Tool", das eine ganze Menge Handys erkennt und rooten kann. Dieses Tool war auch bei mir erfolgreich.

Danach konnte der ROM Manager das Recovery starten, ich konnte das gewünschte Custom Recovery flashen und danach ging es recht zügig, das ROM mit CyanogenMod und die Google Apps auf's Handy zu bringen.